Stuhr: Glafaserausbau kommt

Erfolgreicher Endspurt in Stuhr

Zukunftssichere Glasfaser für alle fünf vermarkteten Ortsteile

Eine wirklich tolle Botschaft für die Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibenden in Stuhr: Die für den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau durch die GVG-Glasfaser-Marke nordischnet notwendige Vermarktungsquote von 40 Prozent wurde nun auch in Brinkum-Süd, Moordeich und Varrel erreicht. Nachdem die Quote in Fahrenhorst und Neukrug bereits im Herbst vergangenen Jahres geknackt werden konnte, wird die GVG nun – wie mit großem Engagement angestrebt – die „schwarzen Flecken“ aller fünf in die Vermarktung genommenen Stuhrer Ortsteile eigenwirtschaftlich mit der besten digitalen und vor allem zukunftssicheren Infrastruktur – reiner Glasfaser bis ins Haus (FTTH) – versorgen.